200 GigaWatt Solarparks in Saudi-Arabien, SoftBank

Laut Bloomberg unterzeichneten Masayoshi Son, SoftBank, und H.H. Mohammed Bin Salman, Kronprinz von Saudi-Arabien, ein MOU zum Bau von 200 GigaWatt Photovoltaik in Saudi-Arabien.

Korrekt, nicht „zwei“ GigaWatt sondern „zwei Hundert“ GigaWatt. Dies entspricht in etwa 40 bis 50 Atomkraftwerken.

Die Vision 2030 sieht vor, bis 2030 kumuliert 200.000 MegaWatt Photovoltaik und eine Solarindustrie aufzubauen. Dabei werden rund 100.000 neue Arbeitsstellen geschaffen.  Es ist eine Gesamtinvestition von über 200 Mrd. USD vorgesehen. Dieses Jahr soll der Bau von 3 und 4 GigaWatt Solarparks mit importierten Solarmodulen beginnen und in 2019 abgeschlossen werden. Die Anfangsinvestition beträgt 5 Mrd. USD, hiervon stammt 1 Mrd. USD Equity von SoftBank’s Vision Fund. Der Rest wird über Projektfinanzierung am Kapitalmarkt geraised. Aus den Erlösen der ersten Solarprojekte sollen die nächsten Parks finanziert werden (Roll-over).

Bildnachweis: Bloomberg

Es sind auch riesige Stromspeicher geplant, um die Sonnenenergie auch abends nutzbar zu machen. Saudi-Arabien produziert Strom ausschließlich aus Öl und Gas. Es entsteht nicht ein großer Solarpark, sondern viele verteilt über das ganze Land.

Parallel soll eine Modulfabrik gebaut und schrittweise eine vertikale Wertschöpfung implementiert werden. Von Silizium, Ingots und Wafer bis hin zum fertigen Modul.

Quelle: https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-03-28/saudi-arabia-softbank-ink-deal-on-200-billion-solar-project

Unser Kommentar:

Der Kronprinz ist ein Visionär und denkt in anderen Dimensionen. Er kleckert nicht, er klotzt – mit dem Reichtum des Souveränitätsfonds aus Öl und Gas. Die Reichtümer im Boden und die Sehnsucht nach Frieden in der Region dienen als Sicherheit.

Bereits vor wenigen Monaten hat der Kronprinz den Bau einer neuen Stadt „Neom“ mit einem Invest von 500Mrd. USD am Roten Meer angekündigt. CEO wird der Ex-Siemens Chef Klaus Kleinfeld. Hierfür werden wohl riesige Meerwasserentsalzungsanlagen gebaut werden. Die aktuelle Agrarwirtschaft basiert auf fossilem Wasser, das nicht unendlich reichen wird. Es gilt zu befürchten, dass das Salzgehalt am Roten Meer und Mittelmeer zunehmen wird. Der Kronprinz ist fest entschlossen, Saudi-Arabien zu einer Oase im Nahen Osten zu verwandeln und bereitet sein Land auf die Zeit nach Öl vor. Was nicht selbst verbrannt wird, kann exportiert werden.

Ausblick

In 2019 wird Saudi-Arabien den Solarmarkt in der Größenordnung von 10 GigaWatt absorbieren. Ich schätze, dass der Sockelbetrag in 2019 erreicht werden wird, bis in 2020 neue Produktionskapazitäten geschaffen werden. Somit ist es absehbar, dass die Energiewende weltweit Realität wird.

Hoffen wir, dass die deutschen Maschinenbauer beim Aufbau der neuen Solarfabriken ein Stückchen vom Kuchen abbekommen.

 

 

 

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.