Solardach 1 Karlsruhe-Rheinhafen September 2014

Ertrag Sept 2014Information für unsere Privatinvestoren in Linkenheim-Hochstetten und Dettenheim:

Liebe Investoren,

vorab danken wir Ihnen für Ihr langjähriges Vertrauen und dass Sie sich an unseren Bürgeranlagen frühzeitig beteiligt hatten, obwohl diese damals nur als Plan auf dem Papier existierten. Sie haben darauf vertraut, dass meine Solarfirma gute Komponenten auswählt und die Anlagen gewissenhaft errichtet. Wir hatten einen Dachpachtvertrag und einen Grundbucheintrag für die Nutzung der Dächer vorzuweisen, für das erhöhte Risiko erhielten Sie einen Premium-Aufschlag von +1% p.a. Die ersten Investoren erhielten 6+1% p.a. Zinsen.

Manche von Ihnen konnten sich direkt auf der Baustelle überzeugen, wie der Montagetrupp auch bei strömendem Regen die Module angeschraubt hatte. Sie konnten sich immer von der Korrektheit durch Kontenauszüge, Rechnungen und Lieferscheine – und nun per Satellitenfoto (Google und Bing) – überzeugen. Auch standen wir immer für eine Sight-Seeing Tour zur Verfügung, denn wir sind überzeugt, dass Nähe verpflichtet. Sie investieren nicht in einen anonymen Immobilien-, Solar- oder Windfonds, der irgendwo auf der Welt investiert, wo wenig Transparenz herrscht.

Investoren, die erst nach Inbetriebnahme der Solaranlagen durch die Stadtwerke Karlsruhe hinzukamen, erhielten „nur“ 6% , da es keine Projektrisiken mehr gab. Nach mehrjährigem Betrieb können wir schöne Statistiken vorweisen, dass insbesondere die Solardach 1 Karlsruhe-Rheinhafen eine der besten Solarwerk-Anlagen im Netz der Stadtwerke Karlsruhe ist. Bereits Anfang Oktober 2014 hat die Anlage ihr Jahres-Soll von 1.100 Kilowatt-Stunden je Kilowatt installierte Leistung erreicht.

In Grötzingen wurden die schattenwerfenden Bäume inzwischen gestutzt, jedoch sind in den Abendstunden immer noch Schatten auf der Anlage.

Aufgrund der allgemeinen Zinsentwicklung haben wir das Zinsniveau schrittweise auf 5% p.a. herabgesenkt.

Damit Altinvestoren ihre Anteile bei Bedarf verkaufen können – unter Berücksichtigung der 3 monatigen Kündigungsfrist, laden wir jedes Jahr neue Interessenten ein.

Für 2015 bemühen wir uns, ein Auswahlverfahren einzuführen, sofern es eine Warteschlange geben wird. Denn Eigenheim- und Immobilienbesitzer, die schon vom EEG mit einer eigenen Photovoltaikanlage profitieren werden ausgeschlossen.

Wer hat in der Warteliste Priorität? Hier wären unsere Vorschläge, denn in der Vergangenheit hat gerade die CDU- und FDP- (Freie Berufe, wie Ärzte und Anwälte) Klientel von Solarprojekten und Steuersparmodellen von der EEG Umverteilung profitiert.

– Mieter und Eigentumswohnungsbesitzer, die kein eigenes Dach zur Verfügung haben, aber auch ein Stückchen vom EEG Kuchen naschen wollen.

– Jugendliche mit Einverständnis der Eltern, damit sie die Tugend des Sparens und Haushaltens bei diesen kleinen Zinsen nicht verlernen. Daher haben wir uns entschlossen, den Mindestanteilsbetrag von 5.000 Euro auf 1.000 Euro zu senken. Es bedeutet zwar mehr Arbeit für uns, aber dafür werden die Kündigungsfristen bei den kleinen Beträgen entsprechend verlängert.

– Senioren mit Eigenheim, die glauben, dass für sie die Anschaffung einer eigenen PV-Anlage nicht lohnt, bzw. die zwar etwas für die Umwelt tun möchten, aber ihr Kapital nicht lange binden wollen.

– Regionalität, d.h. Mitbürger und Mitbürgerinnen aus den unmittelbaren Nachbargemeinden zwischen Karlsruhe-Daxlanden/Rheinhafen, Karlsruhe-Grötzingen bis Linkenheim-Hochstetten, Dettenheim und Stutensee werden bevorzugt behandelt. Überregionale Interessenten müssten sich derzeit gedulden, da die Fluktuation aufgrund der niedrigen Alternativzinsen gering sind.

Grundsätzliche Informationen, dies ist kein Angebot:

* Aktuelle Ausschüttung bei Solardach 1 Karlsruhe-Rheinhafen: 19.560 Euro p.a. inkl. 19% MwSt.; Restbuchwert:  > 100.000 Euro; Cash-on-cash 13% p.a.

* Neuer Zinssatz ab 2015:  4,0% p.a., Einzahlung zum 01. Jan., 01. April, 01. Juli und  01. Okt. möglich.

* Ausschüttung der Zinsen anteilig zum Anfang des nächsten Quartals, per Überweisung.

* Sicherheiten: Haftung durch eine Juristische Person, Kapitalgesellschaft. Anteilige Pfändbarkeit der Anlagen, Übernahme des Einspeisevertrags mit den Stadtwerken Karlsruhe.

* Kündigungsfristen: beidseitig möglich, quartalsweise mit 3 Monaten Kündigungsfrist bei Beträgen von über 5.000 Euro (immer teilbar durch 2.500 Euro.), immer zum 31. Dez., 31. März, 30. Juni oder 30. September.
12 Monate für Beträge von 1.000, 2.000, 3.000 und 4.000 Euro.

* Steuerliche Behandlung: jeder ist für die korrekten Angaben in seiner Steuererklärung selbst verantwortlich. Das Finanzamt Karlsruhe-Durlach kann jährlich in unsere Konten einsehen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: 07247-888 674 (08:00 – 16:00 Uhr)

Wenn Sie Interesse haben und qualifiziert sind, erhalten Sie von uns einen Online-Link zu einem virtuellen Data-Room eines Cloud Providers, wo Sie in alle wichtigen Dokumente einsehen können. Da wir weder Agio noch eine Vertriebsprovision nehmen, bitte ich nur um ernstgemeinte Zuschriften. Eine Empfehlung wäre am besten.

(Besuch nach Vereinbarung)

 

 

1 Kommentar

  1. Olaf68 Olaf68
    Juni 23, 2015    

    Super, dass das Projekt ein voller Erfolg ist. Sie sprechen ja von Satellitenfotos per Google. Ich würde sehr gerne die Grösse der Solaranlage betrachten und frage deshalb nach einen Link zu den Bildern der Solaranlage. Denn 1.100 Kilowatt-Stunden sind ja schon eine sehr grosse Zahl für eine Solaranlage. Beste Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *